Anbaudachgaube

Die Anbau Dachgaube

Eine Anbau Dachgaube kann sowohl beim Bau des Hauses als auch nachträglich angebaut werden.
Ihr Zweck ist es, das Obergeschoss mit zusätzlichem Licht und ausreichend viel Sauerstoff zu versorgen. Auch wird durch eine Anbau Dachgaube erheblich mehr Raum geschaffen.
Von außen sieht die Gaube ausgesprochen hübsch aus und sie hebt den Wert der Immobilie deutlich an.

Was ist eine Anbau Dachgaube?

Wie es der Name schon verrät, wird sie nicht auf oder in, sondern an das Dach angebaut. Sie ragt später richtig hervor. Wenn man sie von draußen betrachtet, dann entsteht der Eindruck als sei ein zusätzliches kleines Zimmer an das Haus angesetzt worden.
Nicht selten finden Essecken in diesen Gauben ihren Platz. Die Besitzer genießen so während der Mahlzeiten den schönen Ausblick nach draußen.

Wie ist der Ablauf?

Eine Anbau Dachgaube sollte ausführlich geplant werden.
Zunächst wird von dem zuständigen Unternehmen die Statik geprüft und ein individueller Bauplan erstellt. Dabei werden die Maße, Dachformen, Dacheindeckungen und die Wahl der Fenster bestimmt.
Wenn alle Fragen geklärt und eventuelle Hindernisse beiseite geräumt wurden, dann kann der Bauantrag eingereicht werden.
Hat die zuständige Baubehörde erst die Baugenehmigung erteilt, kann mit der Arbeit begonnen werden.

Die Fertiggaube

Falls die Wahl auf eine Fertiggaube gefallen ist, wird auch erst dann mit der Fertigung der Einzelteile begonnen. Diese werden später zur Baustelle geliefert.
Dann wird das Dach geöffnet, die Anbau Dachgaube angesetzt und montiert.
Dies alles geht in der Regel recht zügig voran und schon bald kann der Bauherr seinen neu gewonnen Raum beziehen.

nach Oben