Teilen

Satteldachgaube

Die Satteldachgaube erinnert an die Miniatur eines Hauses und wird aufgrund dieser Ähnlichkeit auch Giebelgaube oder auch Dachhäuschen genannt. Satteldachgauben sind ideal für eine Wohnraumvergrößerung und bestehen immer aus einem Giebel, zwei geneigten, gegeneinander gebauten Dachflächen und zwei dreieckigen Gaubenwangen an den Seiten. Durch diese prägnante Formgebung ermöglichen Satteldachgauben den Einbau sehr großer Fenster, die reichlich Tageslicht garantieren und die innenliegenden Räume stark erhellen. Die Optik dieser Gaubenart besitzt einen sehr hohen Stellenwert. Sichtbare Sparren und Pfetten oder ein Ziergiebel können eine Satteldachgaube enorm aufwerten. Viele historische Gebäude besitzen eine klassische, einfenstrige Satteldachgaube, häufig schmücken auch mehrere Satteldachgauben nebeneinander die Dächer älterer Häuser.

 

Vorteile einer Satteldachgaube

  • Viel Licht durch große Fensterflächen
  • Sehr hoher Raumgewinn bei steilen Dächern
  • Harmonisches Aussehen
  • Einfache Konstruktionsweise
  • Kostengünstiger Einbau
  • Wertsteigerung und Aufwertung der Immobilie

Voraussetzung an die Dachbeschaffenheit

Zum Einbau einer Satteldachgaube wird ein Dach mit einer Neigung von mindestens 22 Grad empfohlen. Die Eindeckung der Gaube sollte optisch im Einklang mit dem Hauptdach des Hauses stehen.